Vereinshistorie

Frühzeit

Der Turnverein 1834 e.V. wurde am 19. April 1834 als erster Turnverein Badens in Pforzheim gegründet. Nach dem Hamburger Turnverein 1816, dem Mainzer Turnverein 1817 und dem Turnverein 1824 Offenbach ist der TVP der viertälteste Turnverein Deutschlands. Zunächst turnte man im Winter im Haus der Metzgerzunft am Pforzheimer Waisenhausplatz. 1843 erhielt der Verein einen Turnplatz in der Nähe des Pforzheimer Martinsbaus, auf dem ein einfaches Turnhaus errichtet wurde.
1849 wurde der Verein nach der gescheiterten Revolution von 1848 verboten. Turnvereine galten mit der Staatsordnung nicht vereinbar und der Sicherheits des Staates als gefährlich. Der damalige Oberbürgermeister und Mitbegründer des TVP Carl Zerrener ermöglichte aber mit seiner stillschweigenden Duldung die sportliche Betätigungen fortzusetzen. Die Turnübungen wurden unter Anderem im Garten eines Gasthauses durchgeführt.

Turnplatz

1860 konnte der Verein neu gegründet werden. Die Turngeräte wurden zunächst im Feuerwehrhaus aufgestellt. 1861 stellte die Stadt dem Verein ein Gelände zur Verfügung, den bis heute so genannten Turnplatz, auf dem 1863 die erste Turnhalle eingeweiht wurde. 1893 wurde die erste Frauenabteilung gegründet, so dass auch Frauen Vereinsmitglied werden konnten. 1903 zälte der TVP 1400 Mitglieder.

Bohrain

Da der Turnplatz nicht mehr für den Spielbetrieb ausreichte, wurde auf dem Bohrain, im Pforzheimer Westen, ein Sportgelände geschaffen. Der erste Weltkrieg brachte dann erhebliche Beeinträchtigungen, so wurde beispielsweise die Turnhalle beschlagnahmt. 1923 konnte ein neues Spielfeld und ein zweistöckiges Unterkunftsgebäude am Bohrain eingeweiht werden.

Nach dem 2. Weltkrieg

Am Ende des 2. Weltkriegs wurde Pforzheim bei einem Bombardement stark zerstört. Das Vereinsleben konnte aber bereits 1946 wieder ins Leben gerufen werden. 1949 nahm der TVP dann auch wieder an Turnfesten teil.
Im Sommer 1950 wurde für die Leichtathleten des TVP eine 333m Aschenbahn auf dem Bohrain eingeweiht. 1975 wurde beschlossen die Sportanlage am Bohrain deutlich zu erweitern und bereits 1977 konnte eine Tennishalle, die neue Geschäftstelle mit Tribüne und Umkleideräumen eingeweiht werden.
Um wettkampfkonform Tennis spielen zu können, wurden 1982 zwei Sandplätze am Bohrain errichtet. Diese wurden Ende der 80er Jahre um zwei weitere Plätze erweitert, so dass die Tennisabteilung der TVP heute über vier Plätze verfügt.

Neuzeit

Seit der Fertigstellung der beiden Beach-Volleyballfelder auf dem Bohrain im Jahr 1999 wird beim TV Pforzheim nicht nur Volleyball, sondern eben auch Beach-Volleyball gespielt. 2007 wurde ein Gymnastikraum, unser „Spiegelsaal“, eingeweiht. In ihm werden unter anderem Kurse in Pilates und Ju-Jutsu angeboten.
Der TVP hat sich in den letzten 175 Jahren vom Turnverein zum modernen Spartenverein mit derzeit 14 Abteilungen gewandelt. Die Mitgliederzahl liegt derzeit bei 1200, wovon 500 Kinder und Jugendliche sind.