TV Pforzheim beweist beim TSV Handschuhsheim alte Stärke

Heidelberg/Pforzheim. „Das war in allen Bereichen eine deutlich verbesserte Leistung im Vergleich zu unserem ersten Spiel nach der Winterpause“, konnte Trainer John Willis nach dem 36:19-Sieg seines TV Pforzheim beim punktgleichen Tabellenfünften der Rugby-Bundesliga Süd/West aufatmen. Die „Rhinos“ des TVP mussten sich dabei gegen einen mutig und unermüdlich angreifenden TSV Handschuhsheim wehren, der mit einem Sieg die Pforzheimer aus dem Rennen um Platz drei werfen wollte.

Nach dem Auswärtssieg mit Bonuspunkt (fünf Versuche) hat nun der TVP die besseren Karten. Der TSV liegt jetzt fünf Punkte zurück und als Tabellenvierter liegen die „Rhinos“ nur einen Punkt hinter dem Dritten SC Frankfurt 1880. Die Hessen allerdings dürften im Vergleich zu den Pforzheimern das etwas schwerere Restprogramm in der Rugby-Bundesliga haben.

„Ich bin sehr glücklich über das Ergebnis gegen einen leidenschaftlich kämpfenden TSV, der über die volle Spielzeit anrannte und für viel Druck sorgte. Wir konnten jedoch unsere erarbeiteten Chancen besser in Punkte umsetzen. Das machte am Ende den Unterschied aus“, freute sich Willis über sein Team, das mannschaftlich sehr geschlossen auftrat. Das war auch nötig, denn die Handschuhsheimer gaben nie auf und belagerten gegen Spielende die Gefahrenzone des TVP. Doch der Abwehrdamm der Pforzheimer hielt der Flut des Heidelberger Stadtteil-Clubs stand.

Willis hatte vor dem Spiel Konzentration und Geduld gefordert, um nicht wie beim 19:19 gegen Frankfurt aus der Vorrunde beste Chancen durch Fehlpässe oder Fangfehler zu verschenken. Sein Team konnte das umsetzen, zeigte sich in der Verbindung aller Mannschaftsteile deutlich verbessert und konnte auch durch schnelle Durchbrüche und mehrere Sprints über weite Teile des Spielfelds begeistern. Nach 25 Minuten stand es durch zwei erhöhte Versuche und einen verwandelten Straftritt bereits 17:0 für den eine Spur bissiger und abgeklärter spielenden TVP, der bis zum Halbzeitpfiff auf 24:5 erhöhte. Die zweite Hälfte war ausgeglichener, doch die leidenschaftlichen Bemühungen der Handschuhsheimer wurden erst gegen Spielende durch zwei erhöhte Versuche belohnt. Zu spät, um den durch blitzschnelle Attacken immer gefährlich wirkenden TVP noch in Not zu bringen.

Nach dieser Leistung gehen die „Rhinos“ am kommenden Samstag, 15 Uhr, im SüdwestEnergie-Stadion am Rattachweg in Pforzheim-Eutingen als klarer Favorit ins Spiel gegen den in dieser Saison überraschend schwach auftretenden Tabellenletzten SC Neuenheim. Im Fernduell gegen den SC Frankfurt 1880, die daheim gegen den Vorletzten RK Heusenstamm antreten, dürfte sich wohl aber noch nichts am Tabellenstand ändern. — uh —

 

TVP-Versuche: Tim Kasten, Luke Wakefield, Marc Hittel, Sven Keleman, Josh Gando

TVP-Kicks: Samj Harris (4/5 Erhöhungen, 1/1 Straftritte)

 

Nächstes Heimspiel des TVP: Samstag, 14. April, 15 Uhr, TV Pforzheim gegen SC Neuenheim

 

Rugby-Bundesliga Süd/West – Runde 10
  SC Neuenheim 10:57 SC Frankfurt 1880
  RK Heusenstamm 24:24 Neckarsulmer SU
  TSV Handschuhsheim 19:36 TV Pforzheim
So. 8.4., 15 Uhr RG Heidelberg -:- Heidelberger RK

 

  Rugby-Bundesliga S/W Spiele Punkte + / –
1 RG Heidelberg 9 39 +136
2 Heidelberger RK 7 35 +467
3 SC Frankfurt 1880 10 31 +41
4 TV Pforzheim 10 30 +102
5 TSV Handschuhsheim 10 25 -64
6 Neckarsulmer SU 9 19 -62
7 RK Heusenstamm 10 9 -261
8 SC Neuenheim 9 4 -359