Freizeit

Volleyball Freizeitgruppen unter der Leitung von Markus Gassmann (Fachübungsleiter seit 1996 – Abteilungsleiter TVP Volleyball seit 2013)

Seit nunmehr 23 Jahren (1994) gibt es die Freizeitgruppe(n) um Markus Gassmann, welche mit einem frühen Donnerstag Termin in der Konrad-Adenauer-Schule ihren Anfang fand.

Nach einem Rausschmiss aus dieser schönen großen Halle wurde die kleine Halle der Bohrainschule zur neuen Heimat. Aufgrund reger Nachfrage und auch einer deutlichen Niveausteigerung der Gruppe wurde ein Dienstag Termin ab 1997 für Fortgeschrittene in der Hilda Turnhalle ins Leben gerufen. Nicht nur, dass im Laufe der Jahre das Niveau der Gruppen stetig anstieg, auch die Erfolge auf diversen Freizeitturnieren waren entsprechend. So standen die „TVP-Maxis“ des Öfteren auf dem Siegertreppchen. Aufgrund der steigenden Teilnehmeranzahl wurde zusätzlich auch die Mannschaft „TVP-Löwen“ hin und wieder als Turnierteilnehmer gemeldet. In der Regel gleich stark besetzt, schenkten sich die Mannschaften auf Turnieren nichts. Aber ein Erster und ein Zweiter Platz mal für diese Mannschaft und mal für jene Mannschaft waren doch auch gut anzusehen und stimmten alle freudig.

Ein weiterer Trainings-Termin unter der Obhut von Markus Gassmann wurde nach einem nun gewünschten Hallenwechsel und aufgrund der Nachfrage von Spieler und Spielerinnen, welche selber ihrem aktiven Dienstag-Training beiwohnen und sich auch im Freizeitbereich etwas vergnügen wollten, ab September 2000 angesetzt. Dieser späte Donnerstags-Termin, wie die anderen Termine, nun in der alten Halle der Waldorfschule bietet auch den Anfängern die Möglichkeit sich mit erfahrenen Spielern auszutauschen und von diesen zu lernen. Dabei kamen für einzelne Spieler oftmals vier Stunden Training am Stück zusammen. Dies wiederum bedeutet Erfahrung beim Spiel und Kondition, welche an Turniertagen sehr von Nutzen sind.

Im den weiteren Jahren wurde an vielen Turnieren teilgenommen. Weit über 20 Teilnahmen in einem Jahr mit teilweise sogar drei Mannschaften können nachgewiesen werden. Platzierungen vom 1. Platz bis zu den hinteren Rängen wurden erreicht. Auch konnte man sich mit den TVP Freizeitgruppen um Christian Marquardt oder Thomas Riehl auf dem einen oder anderen Turnier die Jahre über messen. Diverse Beach-Turniere und andere Hallenturniere wurden in „Freundeskreisen“ mit hoher TVP-ler Beteiligung bestritten. Das vereinsinterne Weihnachtswürfelmix-Turnier mit eingeladenen Gästen aus Freundeskreisen oder Nachbarvereinen ist mittlerweile schon Tradition.

Turniere, welche allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht haben oder noch machen, waren z.B. der Stomperscup – ein Paar-Turnier (3 Paare bilden eine Mannschaft) und früher das Schömberger 3er-Beach-Turnier. Mittlerweile auch das Mönsheimer Bändeles-Turnier. Seit Jahren werden diese Turniere besucht und nach Meinung der Spieler ist das Ambiente und die Stimmung jedes Mal besser. Wurden im ersten Jahr des Stomperscup 3 Teams (Paare) gemeldet waren es in den vergangenen Jahren bis zu 20 Teams, von denen bei einer Gesamtbeteiligung von bis zu 60 Teams auch vorderste Ränge belegt wurden. Natürlich wurden auch Ränge in den hinteren Reihen belegt. Aber bei diesem Turnier ist „dabei sein und Spaß haben“ das oberste Gebot.
Ähnlich verliefen die Jahre und die Beteiligungen am Schömberger Beach-Turnier. Anfänglich mit einem Quatro Team angetreten waren später bis zu acht 3er Teams mit TVP Beteiligung anzutreffen. Platzierungen konnten auch hier in allen Rängen gefunden werden. Wir waren sehr traurig als verkündet wurde, dass das Turnier in 2006 aufgrund der Schließung des Wellen-Bades nicht mehr durchgeführt wird. Am neuen Ausweichturnier hierfür im Calmbacher Freibad konnte bisher aufgrund Terminüberschneidungen mit nur geringer Beteiligung teilgenommen werden. Aber für die Zukunft ist es wieder fest eingeplant! So sind nun auch für die Teilnahmen am Bändeles-Turnier seit Jahren steigende Zahlen des TVPs zu vermerken und das „neue“ Omikron-Beach im Wartbergfreibad wird ein weiteres Kult-Beachturnier mit entsprechender TVP Beteiligung.
Auch unser Weihnachtswürfelmix sei noch einmal erwähnt, bei dem alle Vereinsmitglieder welche Interesse am Volleyball haben, teilnehmen dürfen. Sowie befreundete Spieler/innen aus anderen Vereinen oder Freundeskreisen. Es ist ein fester Bestandteil der jährlichen Turniere.

Eine Jugend-Mixed-Formation (U21) unter der Leitung von Markus Gassmann wurde vor längerer Zeit ins Leben gerufen, welche zwischen 2006 und 2008 auf verschiedenen Jugendturnieren die Plätze 1. bis 3. erreichen konnten. Diese inoffizielle Jugendrunde sollte der Grundstein für die Jugendarbeit im Enzkreis und Umgebung sein. Neben Mannschaften aus Eutingen, Hohenwarth und Mühlhausen-Würm konnte auch die Knielinger Volleyball-Jugend und Teams aus Öschelbronn sowie aus der Bruchsaler Gegend begeistert werden. Auch konnten wir einige Herren aus der aktiven Jugend um den damaligen Jugendtrainer Jürgen Daul anspornen die Freizeitler auf diesen Jugendturnieren, wie auch auf normalen Freizeitturnieren mitzuwirken. Leider ist das Projekt etwas in Vergessenheit geraten, was unter anderem mit dem Einzug verschiedener Mannschaften in die Mixed-Runde oder den aktiven Liegen zu tun hat.

Als Ziel für die kommenden Jahre haben sich die „Maxis“ wie wir uns nennen vorgenommen, weiter die Freizeitturniere der Umgebung unsicher zu machen und den Jugendbereich in den Gruppen zu fördern. Also, dass die alten, erfahrenen Hasen ihr Wissen weitergeben und ihr Können schulen werden. Die immer wieder antretenden Teams „TVP-Maxis“, „TVP-Löwen“ und das mittlerweile fest etablierte dritte Team „TVP-La Ultima“ freuen sich auf jedes Turnier.

Im Rahmen einer Sommerregelung, wurde von April bis September das Donnerstagstraining in der Zweifelder-Halle der Otterstein-Schule abgehalten. In der Hoffnung, dass ein kompletter Umzug in eine größere Halle realisiert werden könne, sind die Maxis auch zu den teilweise überfüllten Trainings-Terminen erschienen. Denn die muntere Gesellschaft und der Spaß am Spiel sind die besten Zugpferde für den Freizeitbereich.

Auch ist die neue Halle der Waldorfschule seit längerem die Heimat für das Dienstagtraining welches auf zwei Spielfeldern abgehalten wird. Diese zwei Felder sind aufgrund der Personenbeteiligung auch notwendig bzw. mittlerweile schon wieder zu klein.

Leider war für die Wintermonate beim Donnerstagstermin keine mustergültige Lösung vorhanden, da wir Donnerstag von den Fechtern aus der Waldorfhalle verdrängt wurden. So war neben der alten Halle der Waldorfschule auch die Halle der Sonnenhofschule Trainingsstätte für den Mixed Bereich.

Begann ein Teil der Maxis vor Jahren für die Ispringer Volleyballer in einer Mixed Formation die Ligen der Mixed-Runde aufzumischen, ergab es sich in 2008, dass eine Spielgemeinschaft aus 1.IVV und TVP in der höchsten Klasse, der Landesliga, gute Platzierungen erreichte. Das Team um Oliver Deuse und David Glöckner konnte seine Platzierung in 2009 sogar um einen Platz verbessern.
Angespornt durch dieses Team und auch auf alte Pläne und Vorstellungen zurückgreifend, wurde in 2009 zusätzlich die Spielgemeinschaft TSV Mühlhausen (Würm) und TVP gebildet, die in die Mixed-Runde in der Kreisklasse eingestiegen ist. Die Runde wurde zwar mit dem letzten Tabellenplatz beendet, aber das Team hatte beschlossen weiterzumachen. Leider fast ohne TSV-Mühlhausen Beteiligung.

Zusätzlich wurde für die Saison 2010/2011 eine weitere Mixed Mannschaft gemeldet. Dieses Team Mixed II um Torsten Döttling und Tobias Kahlert startete in der Kreisliga 1, die Mixed III in der Kreisliga 2. Die Kreisligen wurden im darauffolgenden Jahr neu zusammengelost.

In der Saison 2011/2012 konnte sich die Mixed I nochmalig verbessern und stand nun auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Mixed II mittlerweile unter der alleinigen Leitung von Torsten Döttling hat in der Kreisklasse 1. den 3. Platz erreicht. Die Mixed III konnte sich unter der aktuellen Führung von Sören Grein und Bernd Noatsch auf den 5. Platz hocharbeiten. Durch die drei Mixed Teams und einer weiter steigenden Zahl von Freizeitspielern wurden zusätzliche Hallenzeiten notwendig, so wird mittlerweile Di. und Do. in 2 Hallen und zusätzlich Freitags trainiert.

Personelle Probleme der Mixed I ließen das Team in der Landesliga ein wenig abrutschen, das definierte Ziel Klassenerhalt stand aber zu keinem Zeitpunkt in Frage und wurde in 2013 wieder mit dem 3. Tabellenplatz bestätigt. Die Mixed III wurde in die neu bzw. wieder formierte Kreisklasse eingebunden. Nach einer tollen Saison stehen sie fast an der Tabellenspitze und sind in die Kreisliga aufgestiegen. Nach dem Weggang vieler Mixed II Spieler konnte dieses TVP Team nicht erneut für die Runde 12/13 gemeldet werden.

Für die Saison 2013/2014 gab es eine neue Mixed III in der Kreisklasse, welche wieder durch unsere Mühlhausener Freunde unterstützt wird und im Moment als Spieltageprojekt angesehen wird. Das Mixed Team um Sören Grein, nun Mixed II betitelt, freut sich auf die Saison in der Kreisliga. Und die Mixed I wird nach der Rückkehr von Sindy Ratki und dem Zuwachs von Patrizia Daul bestimmt wieder eine ansprechende Saison spielen. Die Mixed I beendete die Saison wieder mit einem souveränen 3. Tabellenplatz, die Mixed II mit einem sehr guten 4. Platz und die Mixed III mit einem 7. Platz.

Die Saison 2014/2015 verlief für den Mixed Bereich noch erfolgreicher. Konnte sich die Mixed I, nun in der neu gegründeten Verbandsliga, am letzten Spieltag gegen den direkten Mitkonkurrenten um den 2. Tabellensatz durchsetzen, wird das Team nun auch mit der Teilnahme an der Süddeutschen Mixed-Meisterschaft dem BFS-Süd-Cup belohnt. Künftig wird das Team von Jessica Schwager und Kai Anselment aus der Mixed II bzw. Mixed III unterstützt. Mit diesem nun noch stärkeren Stamm der Mannschaft wird eine durchweg starke Saison 2015/2016 erwartet. Die Mixed II konnte sich im oberen Bereich der Tabelle platzieren und verpasste nur knapp den Aufstieg. Mit dem Abgang von Jessica Schwager und Carsten Steinbrück aber nun verstärkt mit Nadine Eigner im Zuspiel, wird das Team wieder auf hohem Niveau in der Bezirksklasse spielen. Die Mixed III unter der Leitung von Michael Schöner musste sich aufgrund von Verletzungsvorfällen mit zusätzlichem Personal verstärken und hatte am Ende der Saison einen Kader von 26 Personen. Die Saison 2014/2015 wurde von Spiel zu Spiel besser und es gelang dem Team sogar den Tabellenführer zu bezwingen. Kontinuierlicher Aufbau der Spieler und des Spielsystems hatten großen Erfolg und ließen das Team zum Saisonende auf dem 4. Platz etablieren. Für die Saison 2015/2016 wurde der Kader aufgeteilt und sogar neue Spieler hinzugenommen um künftig in einer Mixed III unter der Leitung von Stefan Rodegher unterstützt durch Karin Pfisterer und einer weiteren Mixed IV unter der Leitung von Markus Gassmann, Thomas Eigner und Michael Schöner in der Kreisliga vertreten zu sein. Ein gemeinsames Training der Mixed Mannschaften findet seit September 2015 in der Dreifelder Halle der Ludwig-Erhard Schule statt, hierdurch können die Konzepte der Volleyballabteilung in Bezug auf Mannschafts-Aufbau, Etablierung und gute Platzierungen gelebt werden.

Nachdem in 2011 keine aktive Herrenmannschaft mehr gemeldet wurde, und die Abteilungsleitung in 2013 von Georg Lerch an mich übergeben wurde, möchte ich mich auch als Abteilungsleiter bei ihm, als ehem. Abteilungsleiter, bei Joachim Greiner unseren Jugendwart, bei Jürgen Daul unseren Beachwart, bei Ralf Klepp unseren Kassenwart und bei Rüdiger Daul, der jahrelang die Öffentlichkeitsarbeit der Abteilung übernommen hatte, bedanken.

Hatte der TVP in der Saison 2013/14 eine U18 Mannschaft am Start durfte diese in der Verbandsliga mitmischen. Hier etablierte sie sich aufgrund der jungen Personal- und Altersstruktur im hinteren Tabellenfeld. 2014/2015 ergab es sich leider nicht, dass das Team noch einmal startete. Umso erfreulicher ist es, dass durch den Zuwachs von jugendlichem Personal für die kommende Saison 2015/2016 eine männliche U20 weiterhin unter der Leitung von Michael Ruff gemeldet werden konnte. Personalstark und auf gutem Niveau spielend wird das Team wieder in der Verbandsliga starten.

Joachim Greiner unterstützt die Abteilung in Sachen Volleyballverband wie auch im Mixed I bzw. ehemalige Aktiven Training. Jürgen sorgt auf dem Bohrain für Ordnung in Bezug auf das gepflegte Beachfeld bzw. die Netzanlage wie auch den gut organisierten Spiel- und Trainingsmöglichkeiten. Ralf unterstützt die Abteilung, wie seit langem, in finanziellen Angelegenheiten. Michael Schöner unser Schiedsrichterwart ist oft überzeugend in seinem tun, so dass der Mixed Bereich mittlerweile auf einige D-Schiedsrichter wie auch C-Schiedsrichter bauen kann.

Auch möchte ich mich bei den weiteren Gruppenleitern des Freizeitbereiches Andreas Stähle, Christian Marquardt und H.-J. Keppler bedanken.

Besonders möchte ich mich bei den Spielerinnen und Spielern bedanken, die regelmäßig am Training teilnehmen, denn diese machen solch angenehme Trainingsabende, Spieltage und Turniere wie wir sie oft erleben, erst möglich.

Ricarda Joest sei hier als erste erwähnt, die mir über 19 Jahren die Treue hielt. Auch Carsten Steinbrück, der den Maxis und nach der Mixed II mittlerweile der Mixed III einen ganz besonderen Aufschwung gebracht hat und immer mit Rat und Tat unterstützt. Erwähnen möchte ich auch noch Tarek Ali, der Aufgrund der Verletzung von Torsten Döttling, dem ich auch danken möchte, als Co-Trainer eingesprungen ist und diese Aufgabe immer wieder gerne übernommen hatte. Auch Oliver Deuse, der die Mixed I (TVP) leitet, Sören Grein und Bernd Noatsch die Verantwortlichen der Mixed II (ehem. Mixed III) möchte ich danken. Und nicht zu vergessen Stefan Rodheger, der immer auf Abruf zur Verfügung steht und das Mixed III Projekt unterstützt, sei an dieser Stelle gedankt. Aktuell möchte ich auch Michi Schöner unseren Schiedsrichterwart und Mixed IV Unterstützer erwähnen sowie Karin Pfister, Thomas Eigner, Ruben Gerke und Holger Ludwig, die mich sehr im Training entlasten und auch immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ebenso Michael Ruff, der die „Aktiven“ Fahne

Volleyball Freizeitgruppen unter der Leitung von Markus Gassmann (Fachübungsleiter seit 1996 – Abteilungsleiter TVP Volleyball seit 2013)

Seit nunmehr 21 Jahren (1994) gibt es die Freizeitgruppe(n) um Markus Gassmann, welche mit einem frühen Donnerstag Termin in der Konrad-Adenauer-Schule ihren Anfang fand.

Nach einem Rausschmiss aus dieser schönen großen Halle wurde die kleine Halle der Bohrainschule zur neuen Heimat. Aufgrund reger Nachfrage und auch einer deutlichen Niveausteigerung der Gruppe wurde ein Dienstag Termin ab 1997 für Fortgeschrittene in der Hilda Turnhalle ins Leben gerufen. Nicht nur, dass im Laufe der Jahre das Niveau der Gruppen stetig anstieg, auch die Erfolge auf diversen Freizeitturnieren waren entsprechend. So standen die „TVP-Maxis“ des Öfteren auf dem Siegertreppchen. Aufgrund der steigenden Teilnehmeranzahl wurde zusätzlich auch die Mannschaft „TVP-Löwen“ hin und wieder als Turnierteilnehmer gemeldet. In der Regel gleich stark besetzt, schenkten sich die Mannschaften auf Turnieren nichts. Aber ein Erster und ein Zweiter Platz mal für diese Mannschaft und mal für jene Mannschaft waren doch auch gut anzusehen und stimmten alle freudig.

Ein weiterer Trainings-Termin unter der Obhut von Markus Gassmann wurde nach einem nun gewünschten Hallenwechsel und aufgrund der Nachfrage von Spieler und Spielerinnen, welche selber ihrem aktiven Dienstag-Training beiwohnen und sich auch im Freizeitbereich etwas vergnügen wollten, ab September 2000 angesetzt. Dieser späte Donnerstags-Termin, wie die anderen Termine, nun in der alten Halle der Waldorfschule bietet auch den Anfängern die Möglichkeit sich mit erfahrenen Spielern auszutauschen und von diesen zu lernen. Dabei kamen für einzelne Spieler oftmals vier Stunden Training am Stück zusammen. Dies wiederum bedeutet Erfahrung beim Spiel und Kondition, welche an Turniertagen sehr von Nutzen sind.

Im den weiteren Jahren wurde an vielen Turnieren teilgenommen. Weit über 20 Teilnahmen in einem Jahr mit teilweise sogar drei Mannschaften können nachgewiesen werden. Platzierungen vom 1. Platz bis zu den hinteren Rängen wurden erreicht. Auch konnte man sich mit den TVP Freizeitgruppen um Christian Marquardt oder Thomas Riehl auf dem einen oder anderen Turnier die Jahre über messen. Diverse Beach-Turniere und andere Hallenturniere wurden in „Freundeskreisen“ mit hoher TVP-ler Beteiligung bestritten. Das vereinsinterne Weihnachtswürfelmix-Turnier mit eingeladenen Gästen aus Freundeskreisen oder Nachbarvereinen ist mittlerweile schon Tradition.

Turniere, welche allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht haben oder noch machen, waren z.B. der Stomperscup – ein Paar-Turnier (3 Paare bilden eine Mannschaft) und früher das Schömberger 3er-Beach-Turnier. Mittlerweile auch das Mönsheimer Bändeles-Turnier. Seit Jahren werden diese Turniere besucht und nach Meinung der Spieler ist das Ambiente und die Stimmung jedes Mal besser. Wurden im ersten Jahr des Stomperscup 3 Teams (Paare) gemeldet waren es in den vergangenen Jahren bis zu 20 Teams, von denen bei einer Gesamtbeteiligung von bis zu 60 Teams auch vorderste Ränge belegt wurden. Natürlich wurden auch Ränge in den hinteren Reihen belegt. Aber bei diesem Turnier ist „dabei sein und Spaß haben“ das oberste Gebot.
Ähnlich verliefen die Jahre und die Beteiligungen am Schömberger Beach-Turnier. Anfänglich mit einem Quatro Team angetreten waren später bis zu acht 3er Teams mit TVP Beteiligung anzutreffen. Platzierungen konnten auch hier in allen Rängen gefunden werden. Wir waren sehr traurig als verkündet wurde, dass das Turnier in 2006 aufgrund der Schließung des Wellen-Bades nicht mehr durchgeführt wird. Am neuen Ausweichturnier hierfür im Calmbacher Freibad konnte bisher aufgrund Terminüberschneidungen mit nur geringer Beteiligung teilgenommen werden. Aber für die Zukunft ist es wieder fest eingeplant! So sind nun auch für die Teilnahmen am Bändeles-Turnier seit Jahren steigende Zahlen des TVPs zu vermerken und das „neue“ Omikron-Beach im Wartbergfreibad wird ein weiteres Kult-Beachturnier mit entsprechender TVP Beteiligung.
Auch unser Weihnachtswürfelmix sei noch einmal erwähnt, bei dem alle Vereinsmitglieder welche Interesse am Volleyball haben, teilnehmen dürfen. Sowie befreundete Spieler/innen aus anderen Vereinen oder Freundeskreisen. Es ist ein fester Bestandteil der jährlichen Turniere.

Eine Jugend-Mixed-Formation (U21) unter der Leitung von Markus Gassmann wurde vor längerer Zeit, ins Leben gerufen, welche zwischen 2006 und 2008 auf verschiedenen Jugendturnieren die Plätze 1. bis 3. erreichen konnten. Diese inoffizielle Jugendrunde sollte der Grundstein für die Jugendarbeit im Enzkreis und Umgebung sein. Neben Mannschaften aus Eutingen, Hohenwarth und Mühlhausen-Würm konnte auch die Knielinger Volleyball-Jugend und Teams aus Öschelbronn sowie aus der Bruchsaler Gegend begeistert werden. Auch konnten wir einige Herren aus der aktiven Jugend um den damaligen Jugendtrainer Jürgen Daul anspornen die Freizeitler auf diesen Jugendturnieren, wie auch auf normalen Freizeitturnieren mitzuwirken. Leider ist das Projekt etwas in Vergessenheit geraten, was unter anderem mit dem Einzug verschiedener Mannschaften in die Mixed-Runde oder den aktiven Liegen zu tun hat.

Als Ziel für die kommenden Jahre haben sich die „Maxis“ wie wir uns nennen vorgenommen, weiter die Freizeitturniere der Umgebung unsicher zu machen und den Jugendbereich in den Gruppen zu fördern. Also, dass die alten, erfahrenen Hasen ihr Wissen weitergeben und ihr Können schulen werden. Die immer wieder antretenden Teams „TVP-Maxis“, „TVP-Löwen“ und das mittlerweile fest etablierte dritte Team „TVP-La Ultima“ freuen sich auf jedes Turnier.

Aktuell mit einer Sommerregelung, wird von April bis September das Donnerstagstraining in der Zweifelder-Halle der Otterstein-Schule abgehalten. In der Hoffnung, dass ein kompletter Umzug in eine größere Halle realisiert werden könne, sind die Maxis auch zu den teilweise überfüllten Trainings-Terminen erschienen. Denn die muntere Gesellschaft und der Spaß am Spiel sind die besten Zugpferde für den Freizeitbereich.

Auch ist die neue Halle der Waldorfschule seit längerem die Heimat für das Dienstagtraining welches auf zwei Spielfeldern abgehalten wird. Diese zwei Felder sind aufgrund der Personenbeteiligung auch notwendig bzw. mittlerweile schon wieder zu klein.

Leider war für die Wintermonate beim Donnerstagstermin keine mustergültige Lösung vorhanden, da wir Donnerstag von den Fechtern aus der Waldorfhalle verdrängt wurden. So ist neben der alten Halle der Waldorfschule auch die Halle der Sonnenhofschule Trainingsstätte für den Mixed Bereich.

Begann ein Teil der Maxis vor Jahren für die Ispringer Volleyballer in einer Mixed Formation die Ligen der Mixed-Runde aufzumischen, ergab es sich in 2008, dass eine Spielgemeinschaft aus 1.IVV und TVP in der höchsten Klasse, der Landesliga, gute Platzierungen erreichte. Das Team um Oliver Deuse und David Glöckner konnte seine Platzierung in 2009 sogar um einen Platz verbessern.
Angespornt durch dieses Team und auch auf alte Pläne und Vorstellungen zurückgreifend, wurde in 2009 zusätzlich die Spielgemeinschaft TSV Mühlhausen (Würm) und TVP gebildet, die in die Mixed-Runde in der Kreisklasse eingestiegen ist. Die Runde wurde zwar mit dem letzten Tabellenplatz beendet, aber das Team hatte beschlossen weiterzumachen. Leider fast ohne TSV-Mühlhausen Beteiligung.

Zusätzlich wurde für die Saison 2010/2011 eine weitere Mixed Mannschaft gemeldet. Dieses Team Mixed II um Torsten Döttling und Tobias Kahlert startete in der Kreisliga 1, die Mixed III in der Kreisliga 2. Die Kreisligen wurden im darauffolgenden Jahr neu zusammengelost.

In der Saison 2011/2012 konnte sich die Mixed I nochmalig verbessern und stand nun auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Mixed II mittlerweile unter der Leitung Torsten Döttling hat in der Kreisklasse 1. den 3. Platz erreicht. Die Mixed III konnte sich unter der aktuellen Führung von Sören Grein und Bernd Noatsch auf den 5. Platz hocharbeiten.
Durch die drei Mixed Teams und einer weiter steigenden Zahl von Freizeitspielern wurden zusätzliche Hallenzeiten notwendig, so wird mittlerweile Di. und Do. in 2 Hallen und zusätzlich Freitags trainiert.

Personelle Probleme der Mixed I ließen das Team in der Landesliga ein wenig abrutschen, das definierte Ziel Klassenerhalt stand aber zu keinem Zeitpunkt auf wackeligen Angelegenheiten und wurde in 2013 wieder mit dem 3. Tabellenplatz bestätigt. Die Mixed III wurde in die neu bzw. wieder formierte Klasse Kreisklasse eingebunden. Nach einer tollen Saison stehen sie fast an der Tabellenspitze und sind in die Kreisliga aufgestiegen. Nach dem Weggang vieler Mixed II Spieler konnte dieses TVP Team nicht erneut für die Runde 12/13 gemeldet werden.

Für die Saison 2013/2014 gab es eine neue Mixed III in der Kreisklasse, welche wieder durch unsere Mühlhausener Freunde unterstützt wird und im Moment als Spieltageprojekt angesehen wird. Das Mixed Team um Sören Grein, nun Mixed II betitelt, freut sich auf die Saison in der Kreisliga. Und die Mixed I wird nach der Rückkehr von Sindy Ratki und dem Zuwachs von Patrizia Daul bestimmt wieder eine ansprechende Saison spielen. Die Mixed I beendete die Saison wieder mit einem souveränen 3. Tabellenplatz, die Mixed II mit einem sehr guten 4. Platz und die Mixed III mit einem 7. Platz.

Die Saison 2014/2015 verlief für den Mixed Bereich noch erfolgreicher. Konnte sich die Mixed I, nun in der neu gegründeten Verbandsliga, am letzten Spieltag gegen den direkten Mitkonkurrenten um den 2. Tabellensatz durchsetzen, wird das Team nun auch mit der Teilnahme an der Süddeutschen Mixed-Meisterschaft dem BFS-Süd-Cup belohnt. Künftig wird das Team von Jessica Schwager und Kai Anselment aus der Mixed II bzw. Mixed III unterstützt. Mit diesem nun noch stärkeren Stamm der Mannschaft wird eine durchweg starke Saison 2015/2016 erwartet. Die Mixed II konnte sich im oberen Bereich der Tabelle platzieren und verpasste nur knapp den Aufstieg. Mit dem Abgang von Jessica Schwager und Carsten Steinbrück aber nun verstärkt mit Nadine Eigner im Zuspiel, wird das Team wieder auf hohem Niveau in der Bezirksklasse spielen. Die Mixed III unter der Leitung von Michael Schöner musste sich aufgrund von Verletzungsvorfällen mit zusätzlichem Personal verstärken und hatte am Ende der Saison einen Kader von 26 Personen. Die Saison 2014/2015 wurde von Spiel zu Spiel besser und es gelang dem Team sogar den Tabellenführer zu bezwingen. Kontinuierlicher Aufbau der Spieler und des Spielsystems hatten großen Erfolg und ließen das Team zum Saisonende auf dem 4. Platz etablieren. Für die Saison 2015/2016 wurde der Kader aufgeteilt und sogar neue Spieler hinzugenommen um künftig in einer Mixed III unter der Leitung von Stefan Rodegher unterstützt durch Karin Pfisterer und einer weiteren Mixed IV unter der Leitung von Markus Gassmann, Thomas Eigner und Michael Schöner in der Kreisliga vertreten zu sein. Ein gemeinsames Training der Mixed Mannschaften findet seit September 2015 in der Dreifelder Halle der Ludwig-Erhard Schule statt, hierdurch können die Konzepte der Volleyballabteilung in Bezug auf Aufbau, Etablierung und gute Platzierungen gelebt werden.

Nachdem in 2011 keine aktive Herrenmannschaft mehr gemeldet wurde, und die Abteilungsleitung in 2013 von Georg Lerch an mich übergeben wurde, möchte ich mich auch als Abteilungsleiter bei ihm, als ehem. Abteilungsleiter, bei Joachim Greiner unseren Jugendwart, bei Jürgen Daul unseren Beachwart, bei Ralf Klepp unseren Kassenwart und bei Rüdiger Daul, der jahrelang die Öffentlichkeitsarbeit der Abteilung übernommen hatte, bedanken.

Hatte der TVP in der Saison 2013/14 eine U18 Mannschaft am Start durfte diese in der Verbandsliga mitmischen. Hier etablierte sie sich aufgrund der jungen Personal- und Altersstruktur im hinteren Tabellenfeld. 2014/2015 ergab es sich leider nicht, dass das Team noch einmal startete. Umso erfreulicher ist es, dass durch den Zuwachs von jugendlichem Personal für die kommende Saison 2015/2016 eine männliche U20 weiterhin unter der Leitung von Michael Ruff gemeldet werden konnte. Personalstark und auf gutem Niveau spielend wird das Team wieder in der Verbandsliga starten.

Joachim Greiner unterstützt die Abteilung in Sachen Volleyballverband wie auch im Mixed I bzw. ehemalige Aktiven Training. Jürgen sorgt auf dem Bohrain für Ordnung in Bezug auf das gepflegte Beachfeld bzw. die Netzanlage wie auch den gut organisierten Spiel- und Trainingsmöglichkeiten. Ralf unterstützt die Abteilung, wie seit langem, in finanziellen Angelegenheiten. Michael Schöner unser Schiedsrichterwart ist oft überzeugend in seinem tun, so dass der Mixed Bereich mittlerweile auf einige D-Schiedsrichter wie auch C-Schiedsrichter bauen kann.

Auch möchte ich mich bei den weiteren Gruppenleitern des Freizeitbereiches Andreas Stähle, Christian Marquardt und H.-J. Keppler bedanken.

Besonders möchte ich mich bei den Spielerinnen und Spielern bedanken, die regelmäßig am Training teilnehmen, denn diese machen solch angenehme Trainingsabende, Spieltage und Turniere wie wir sie oft erleben, erst möglich.

Ricarda Joest sei hier als erste erwähnt, die mir über 19 Jahren die Treue hielt. Auch Carsten Steinbrück, der den Maxis und nach der Mixed II mittlerweile der Mixed III einen ganz besonderen Aufschwung gebracht hat und immer mit Rat und Tat unterstützt. Erwähnen möchte ich auch noch Tarek Ali, der Aufgrund der Verletzung von Torsten Döttling, dem ich auch danken möchte, als Co-Trainer eingesprungen ist und diese Aufgabe immer wieder gerne übernommen hatte. Auch Oliver Deuse, der die Mixed I (TVP) leitet, Sören Grein und Bernd Noatsch die Verantwortlichen der Mixed II (ehem. Mixed III) möchte ich danken. Und nicht zu vergessen Stefan Rodheger, der immer auf Abruf zur Verfügung steht und das Mixed III Projekt unterstützt, sei an dieser Stelle gedankt. Aktuell möchte ich auch Michi Schöner unseren Schiedsrichterwart und Mixed IV Unterstützer erwähnen sowie Karin Pfister, Thomas Eigner, Ruben Gerke und Holger Ludwig, die mich sehr im Training entlasten und auch immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ebenso Michael Ruff, der die „Aktiven“ Fahne mit der männlichen U20 hochhält und von Julian Weber tatkräftig unterstützt wird.

Markus Gassmann
Abteilungsleiter Volleyball,
Fachübungsleiter BFS Volleyball
Turnverein Pforzheim 1834 e.V.